Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Mittwoch, 25. November 2020

25. November – Internationaler Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Die drei Schwestern Mirabel aus der Dominikanischen Republik trugen den Decknamen "Schmetterling". Sie waren zwischen 25 und 36 Jahre alt, als der Geheimdienst den Dissidentinnen auflauerte, sie und ihren Chauffeur erdrosselten und den Mord als Autounfall tarnte. Diesen Auftrag erteilte 1960 der Diktator Rafael Trujillo. Zu ehren der drei Schwestern riefen Frauenrechtlerinnen in der Karibik 1981 den Todestag der "Schmetterlinge" zum internationalen Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus. Die vereinten Nationen erhoben das Datum 1999 offiziell zum Gedenktag. Am 25. November 2001 wurden auf Initiative von Terre des Femmes zum ersten Mal die Fahnen gehisst, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Auch in Flensburg wird an diesem Tag seit Jahrzehnten an öffentlichen Gebäuden und Institutionen die Fahne "Frei Leben - ohne Gewalt" gehisst und mit verschiedenen Aktionen gegen Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht. Hierzu zählen u.a. die bedruckten Brötchentüten - "Gewalt kommt mir nicht in die Tüte" in Kooperation mit der Bäckerinnung Schleswig-Holstein oder die Aktionskampagne "Augen auf" in Kooperation mit Optiker*innen der Stadt Flensburg und Harrislee.

In diesem Jahr möchten wir auf ein besonderes Jubiläum hinweisen: Anlässlich des 20-jährigen Jahrestages der UN-Resolution 1325 "Frauen, Frieden und Sicherheit" hat AMICA in einem Video die Perspektiven und Forderungen ihrer Partnerinnen zur Umsetzung der Resolution zusammengetragen. Die Resolution ist ein Meilenstein im Kampf gegen sexualisierte Kriegsgewalt. Als erstes internationales Abkommen weist sie auf die spezifischen Belange und Erfahrungen von Frauen in bewaffneten Konflikten hin und macht auf die wichtige Rolle von Frauen in Friedensprozessen aufmerksam: Frauen sollen „gleichberechtigt und im vollen Umfang teilhaben“. Doch 20 Jahre später sitzen immer noch nur 8% Frauen an Verhandlungstischen. Was ist (nicht) passiert? Mehr zur UN-Resolution und zu AMICA-Forderungen: http://www.20-jahre-1325.org

Zurück